Strömungs­maschinen

Strömungsmaschinen - effizient, ambivalent und sicher

Sie sind auf der Suche nach der optimalen Pumpenlösung? Dann finden Sie hier die passende Strömungsmaschine! Pumpenauslegung, die Anwendungsgebiete und das Funktionsprinzip – alles auf einen Blick für die Wahl der richtigen Pumpe.  

Für Anlagen und jede Anwendung ist eine maximal effiziente Pumpe entscheidend für den Betrieb. Darum bieten wir über 20’000 Varianten dieser Pumpentechnik von führenden Herstellern an. Sie sind exklusive Partner von uns für die gesamte Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Wir finden so die effizienteste Strömungsmaschine. Für das optimale Kosten-Nutzen-Verhältnis gilt es viele entscheidende Faktoren zu berücksichtigen. Wir von der schubag AG helfen von der initialen Planung über die Montage und Inbetriebnahme bis zur Wartung und Instandhaltung. Unsere Spezialisten wissen, worauf es für einen störungsfreien, zuverlässigen Betrieb ankommt. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über Strömungsmaschinen und unser Angebot. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! 

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie eine Beratung?

Kontaktieren Sie unseren Spezialisten Thomas Singler, Ihr Ansprechpartner für Chemie, Pharma und Verfahrenstechnik. 

Über Strömungsmaschinen

In der Pumpentechnik sind Strömungsmaschinen, auch Kreiselpumpen genannt, die am häufigsten vorkommende Pumpenbauart. Sie werden für die unterschiedlichsten Anwendungen und Branchen eingesetzt: Von der kleinen Umwälzpumpe für ein Aquarium bis zur grossen Kühlwasserpumpe für ein Kraftwerk, diese Pumpentechnik gibt es in über 20’000 verschiedenen Bauarten und Varianten. Die Unterscheidung der Strömungsmaschinen erfolgt anhand der spezifischen Drehzahl nq. Typischerweise liegen Strömungsmaschinen beim nq im Bereich von 10 bis 400.

Inhalt

Arten

Die Klassierung der Strömungsmaschinen lässt sich mit einem morphologischen Kasten am eindrücklichsten darstellen. Unterschiedliche Baugruppen, kombiniert mit Ausprägungen, ergeben eine Anzahl von über 20’000 verschiedene Typen-Varianten.

Die Einteilung in Arten glieder sich nach Form der Laufräder, der Stufenzahl und des Aufbaus. Wir bieten eine grosse Auswahl an Pumpenlösungen für jede Fördermenge- und höhe sowie für jedes Fördermedium. Bei der Auswahl der idealen Pumpe unterstützen wir von der initialen Planung über die Inbetriebnahme bis hin zur Instandhaltung. Dabei agieren wir unabhängig und verfügen über eine Vielzahl an exklusiven Partnerschaften mit weltweit führenden Herstellern für Strömungsmaschinen.

Aufgrund des einfachens Aufbaus ist die Kreiselpumpe die am häufigsten vorkommende Strömungsmaschine. Kreiselpumpen sind in unterschiedlichen Ausprägungen für sehr viele Förderaufgaben geeignet. Der Antrieb erfolgt in den allermeisten Fällen über Elektromotoren.

Hier erfahren Sie alles über Kreiselpumpen. 

Kesselspeisepumpen sind mehrstufige Kreiselpumpen zur Beschickung eines Dampfkessels oder Dampfreaktors. Je nach Anwendung sind dabei Förderdrücke von 70 bar bis 400 bar möglich.

Hier erfahren Sie alles über Kesselspeisepumpen. 

Werden mehrere, gleiche Laufräder auf einer gemeinsamen Welle hintereinander aufgebaut, spricht man von einer mehrstufigen Kreiselpumpe. Diese Pumpen finden immer dort Einsatz, wo hohe Förderdrücke gefordert werden. Des weiteren werden diese Pumpen in der Erdölförderung, im Wassertransport oder bei Osmose-Entsalzungs-Anlagen eingesetzt.

Kunststoffpumen sind Kreiselpumpen, bei der sämtliche produktberührten Teile aus Kunststoff ausgeführt werden. Die Pumpen eignen sich besonders dort, wo aggressive korrosive Fördermedien gepumpt werden müssen. Hier lassen sich Chemieindustrie, Galvanik, Reinigungsanlagen, Bergbau als Beispiele anführen.

Hier erfahren Sie alles über Kunststoffpumpen. 

Um in Chemie-Anlagen Fördermedien ohne Leckagen zu pumpen, kommen hermetisch dichte Magnetkupplungspumpen zum Einsatz. Magnetkupplungspumpen nutzen die Magnetkräfte vom Dauermagnet zur Übertragung von Momenten. Zwischen den Dauermagneten befindet sich ein Spalttopf, der den Pumpenraum mitsamt Fördermedium hermetisch von der Umgebung abtrennt.

Hier erfahren Sie alles über Magnetkupplungspumpen. 

In der Papier- und Zellstoffindustrie werden spezielle Kreiselpumpen, die sogenannten Papierstoffpumpen, eingesetzt. Diese sind standardmäßig in Edelstahl oder meist sogar Duplex-Edelstählen ausgeführt. Die Laufräder sind für Stoffe bis 5% atro ausgelegt, die Bauart ist aufgrund ihres 24-Stunden-Einsatzes sehr robust.
Eine Axialpumpe, die wegen ihres als Propeller ausgebildeten Laufrades auch Propellerpumpe genannt wird, hat eine spezifische Drehzahl nq von über 150. Sie zeichnen sich durch sehr große Fördermengen bei kleinen Förderhöhen aus. Axialpumpen kommen zusätzlich zum Einsatz, wenn es auf eine schonende Förderung ankommt.

Die Seitenkanalpumpe ist ein Hybrid zwischen Kreiselpumpe und Verdrängerpumpe. Das Sternlaufrad erzeugt einen umlaufenden Flüssigkeitsring und hat dadurch eine Art Verdrängerwirkung. Seitenkanalpumpen sind dadurch selbstansaugend und können Lufteinschlüsse gut mitfördern.

Hier erfahren Sie alles über Seitenkanalpumpen. 

Um allerhöchste Sicherheit bei kritischen Anwendungen gegen ein mögliche Leckage zu gewährleisten, sind die hermetisch dichten Spaltrohrmotorpumpen die beste Wahl.

Hier erfahren Sie alles über Spaltrohrmotorpumpen. 

Die spezielle Art einer mehrstufigen Kreiselpumpe kommt in der Wasserfassung und Bewässerung sehr häufig zum Einsatz. Die Pumpe wird von einem wassergekühlten Motor angetrieben, die ganze Einheit wird in einem Bohrloch komplett unter Wasser installiert.

Bohrlochpumpen sind mehrstufige Kreiselpumpen, bei denen die Pumpenhyaulik, sprich Laufrad und Gehäuse, komplett im Bahrlochgrund und unter Wasser installiert werden. Der Motor sitzt oben im trockenen Maschinenraum und ist mit einer mehrfach geteilten Welle und Tauchkörpern mit der Hydraulik verbunden. Diese Pumpenart gilt als sehr robust und langlebig.

Die Peripheralradpumpe ist eine Kreiselpumpe, bei der das Fördermedium durch die Erzeugung einer Strömung in einem Ringkanal gefördert wird. Das Prinzip ist ähnlich demjenigen einer Seitenkanalpumpe. Peripheralradpumpen eignen sich besonders gut für kleine Fördermengen mit hohen Förderhöhen.

Anwendungsgebiete

Sehr viele Bauarten und Varianten an Strömungsmaschinen sorgen für ein breit gefächertes Einsatz- und Anwendungsgebiet dieser Pumpentechnik. Das Spektrum an Branchen erstreckt sich von vergleichsweise kleiner Förderung, wie etwa für ein Zimmeraquarium, bis hin zu sehr grosser Förderung, wie etwa für ein Kraftwerk. Konkret greifen unter anderem folgende Branchen und Marktsegmente auf diese Pumpenart zurück:

  • Power und Kraftwerkstechnik
  • Wasser und Abwasser
  • Chemie und Pharma
  • Bergbau
  • Lebensmittelindustrie
  • Papierindustrie
  • Gebäudetechnik
  • Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Zellstoffindustrie

Funktionsprinzip

Strömungsmaschinen arbeiten auf Basis einer rotierenden Welle, die ein Laufrad antreibt. Das Laufrad beschleunigt das zu fördernde Medium radial. Es wird dabei grundsätzlich unterschieden zwischen radialen, halbaxialen und axialen Laufradformen. Diese Pumpenart nutzt neben der tangentialen Beschleunigung des Fördermediums die in der radialen Strömung auftretenden Fliehkräfte.

Vielfach wird aufgrund des Funktionsprinzips der Strömungsmaschine auch die Bezeichnung Zentrifugalpumpe verwendet. Strömungsmaschinen in mehrstufiger Ausführung erreichen Förderdrücke bis 1000 bar.

Pumpenauslegung

Dank der grossen Auswahlmöglichkeit an Strömungsmaschinen kann für jede Anforderung die richtige Pumpe ausgelegt werden. Von zentraler Bedeutung für die Pumpenauslegung und Wahl der Pumpe ist das Fördermedium, speziell die Feststoffbelastung, die Viskosität sowie die chemische Zusammensetzung. Selbstverständlich sind auch die geforderten Betriebsdaten, wie Druckverluste und Durchflüsse der Anlage, zu berücksichtigen. Neben diesen Eigenschaften spielt auch der thermische Einsatzbereich, die Bauform und die Platzverhältnisse in der Anlage eine entscheidende Rolle bei der richtigen Pumpenauslegung.

Ebenfalls gehört es zu den wichtigen Aufgaben der Pumpenauslegung, die optimalen Werkstoffpaarungen, das perfekte Dichtungssystem sowie der ideale Antrieb zu finden. Dies gewährleistet einen möglichst niedrigen Verschleiss und die Erfüllung der bestmöglichen Förderaufgabe. Um die Pumpenauslegungen zu realisieren, behelfen wir uns verschiedener herstellerspezifischer Auslegungssoftware. Dies erlaubt uns in kürzester Zeit die hydraulischen Kennlinien zu erstellen und der die beste Lösung zu präsentieren.

Hersteller

ALLWEILER: Kreiselpumpen, mehrstufige Kreiselpumpen, Magnetkupplungspumpen,
Seitenkanalpumpen, Propellerpumpen
SULZER: Kreiselpumpen, mehrstufige Kreiselpumpen, Kesselspeisepumpen,
Papierstoffpumpen, Propellerpumpen
MUNSCH: Kunststoff-Kreiselpumpen, Magnet-Kunststoff-Kreiselpumpen
TEIKOKU: Spaltrohrmotorpumpe
ROVATTI: Unterwasser-Kreiselpumpen, vertikale Bohrlochpumpen
SAER: Unterwasser-Kreiselpumpen

FAQs – Wichtige Fragen

Bestimmte Varianten, konkret die Seitenkanalpume und die Peripheralradpumpe, sind selbstansaugend.Die Standard-Kreiselpumpe ist nicht selbstansaugend und muss bei Erstinbetriebnahme mit Medium gefüllt und entlüftet werden.
Sehr viele: Von Stopfbuchspackungen (eher veraltet), Gleitringdichtungen (einfach- und doppeltwirkend) sowie Magnetkupplungen bis hin zu Spaltrohrantrieben steht eine breite Palette zur Verfügung.

Ja, es gibt spezielle Ausführungen für feststoffbeladene Medien wie Abwasser, Zellstoffbrei, Schlämme und dergleichen. Es können also auch Feststoffe mitgefördert werden.

Scroll to Top