Dampfturbinen

Dampfturbinen - für den optimalen Antrieb

Sie sind auf der Suche nach einem leistungsstarken Antrieb für Ihre Pumpe, Ihren Generator oder Ihre rotierende Maschine? Dann ist eine Dampfturbine die richtige Lösung! Informieren Sie sich hier ausführlich über die Vorteile, das Funktionsprinzip und die verschiedenen Arten von Dampfturbinen.

Um Wasserdampf in mechanische Energie umzuwandeln, bracht es eine passende Wärme-Kraft-Maschine. Ob als Antrieb eines Generators, einer Pumpe oder einer rotierenden Maschine, die Dampfturbine ist in den meisten Anwendungen die passende Lösung. Darum führen wir in unserem Produktsortiment die verschiedensten Arten an Dampfturbinen des führenden Herstellers Howden. Mit dem Unternehmen, das auf Wärme-Kraft-Maschinen spezialisiert ist, pflegen wir eine vertrauensvolle und exklusive Partnerschaft für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Produkte und Sie erfahren ausserdem alles Wissenswerte rund um die Dampfturbine. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie eine Beratung?

Kontaktieren Sie unseren Spezialisten Uwe Grochalla, Ihr Ansprechpartner für die Region Ost, Enduser aller Industrien, KVA und die Papierindustrie. 

Schubag AG

Uwe Grochalla

Maschinenbautechniker / Stv. Leiter Vertrieb 

Uwe Grochalla

Über Dampfturbinen

Dampfturbinen sind Wärme-Kraft-Maschinen, die Wasserdampf in mechanische Energie umwandeln. In den meisten Anwendungsfällen werden sie zum Antrieb von Generatoren in der Stromerzeugung eingesetzt. Weiterhin ist die Dampfturbine aber auch als Antrieb von Pumpen und rotierenden Maschinen im Einsatz. Dieses ergänzende Produkt ist von besonders grosser Bedeutung für die Zuverlässigkeit von Anlagen und Technologien, da diese in den meisten Fällen im 24-Stunden-Dauerbetrieb sind.

 

Inhalt

Arten

Die Arten sind vielfältig, wobei sich Dampfmaschinen grundlegend in Niederdruck-, Mitteldruck- und Hochdruck-Anwendungen klassieren lassen. Weiter unterschieden wird zwischen einer Gegendruckturbine und Kondensatuionsturbine. Dampfturbinen decken das Leistungsspektrum ab 25 kW bis 2000 MW ab.

Wir bieten für jede Anwendung die passende Dampfturbine. Auf Basis der Druckverhältnisse und allen weiteren relevanten Faktoren unterstützen wir bei der Auswahl der richtigen Turbine. Dazu greifen wir auf eine exklusive Partnerschaft mit einem führenden Hersteller für Dampfturbinen zurück.

Anwendungsgebiete

Dampfturbinen werden mehrheitlich zum Antrieb von Generatoren in der Stromerzeugung eingesetzt. Die Technik dient zudem als Antrieb von Pumpen und rotierenden Maschinen, wie beispielsweise als Antrieb einer Notspeisepumpe in einer Kesselanlage, als Antrieb einer Kühlwasserpumpe unter Verwendung von überschüssigem Dampf oder einfach als effiziente Alternative zu einem Elektromotor.

Je nach Kraftwerk oder Kessel sind Drücke von 25 bis 2000 bar gefordert. Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) in der Schweiz werden hauptsächlich per 70 bar Dampfkessel betrieben. Da sich die Anlagen in der Regel im 24-Stunden-Dauereinsatz befinden, ist die Wahl der richtigen Dampfturbine im Hinblick auf einen effizienten und störungsfreien Betrieb wichtig.

Funktionsprinzip

Das Grundprinzip einer Dampfturbine ist vergleichbar mit dem eines Wasserrads. Der bis zu 530°C erhitzte Dampf strömt aus einem Dampfkessel durch eine spezielle Düse. Durch diesen Vorgang erhöht sich die kinetische Energie der Dampf-Teilchen erheblich. Diese Teilchen strömen dann über das Druckgehäuse tangential auf die Schaufeln der Turbine und versetzen diese in Rotationsbewegung. In der Turbine leistet der heisse Dampf Arbeit, indem er ein oder meist mehrere sehr schnell rotierende Turbinenräder antreibt. Dabei wird der Dampf entspannt, sein Druck reduziert und abgekühlt. Nach der Turbine muss der Dampf in einem Kondensator weiter abgekühlt werden, sodass dieser kondensiert. Dabei fällt meist nicht nutzbare Abwärme an. Das kondensierte Wasser wird dann mit einer entsprechenden Pumpe erneut dem Kreislauf zugeführt. Die Drehfunktion der Dampfturbine wir über ein durch Dampf angetriebenes Laufrad erzeugt. Der Dampf strömt über das Druckgehäuse, in dem Leitschaufeln den Dampf zielgerichtet auf das Laufrad führen, in die Maschine ein.

Auslegung

Die Auslegung von Dampfturbinen benötigen eine sehr grosse Erfahrung. Wichtige Kriterien sind der Wirkungsgrad und die Zuverlässigkeit. Gerade bei Anlagen von über 1000 MW Leistung sind Wirkungsgradoptimierungen im Komma-Bereich von entscheidender Bedeutung. Die Zuverlässigkeit ist bei Stromerzeugungsanlagen, die in den meisten Fällen im 24-Stunden-Dauerbetrieb über das ganze Jahr arbeiten, ebenso ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auslegung.

Für die Auslegung der Turbine arbeiten wir mit herstellerspezifischer Auslegungssoftware. Diese Software erlaubt uns, die Kennlinien zu erstellen, um so die beste Lösung für jede Anlage und Anwendung zu präsentieren.

Hersteller

HOWDEN: Dampfturbinen

FAQs – Wichtige Fragen

Grundsätzlich stehen Dampfturbinen ab 25 kW zur Verfügung, aber ein Einsatz unter 100 kW macht wegen der Komplexität keinen wirtschaftlichen Sinn.
Aufgrund der hohen Einsatzzeiten ist es sinnvoll, mindestens ein Mal pro Jahr mittels einem Grobcheck zu überprüfen. Je nach Ergebnis können dann Servicearbeiten geplant werden.
Scroll to Top